Apfelkuchen mit knusprigen Mandelstreuseln - Soulfood für den Herbst

Dieser herrliche, aromatische Apfelkuchen ist saisonal und absolutes Soulfood für die kürzer werdenden Tage und kälteren Temperaturen: Knusprig, fruchtig, mit flaumigem Boden!


ZUTATEN

Hefeteig (nach einem Rezept von Johann Lafer)

  • 25 g Butter

  • 100 ml Milch

  • 1/2 Würfel frische Hefe oder 1/2 Esslöffel Trockenhefe

  • 250 g Mehl

  • 25 g Zucker

  • 1 Ei

  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 4 große Äpfel (säuerlich-feste Sorte wie Braeburn oder Cox Orange)*

  • Saft von einer Bio-Limette

  • Limettenschale abgerieben

  • 1 Esslöffel Ceylon-Zimt

  • 1 Prise Kardamom

Streusel

  • 100g Mehl

  • 100 g geriebene Mandeln

  • 100 g Butter

  • 50 g Zucker (es funktioniert auch mit Reissirup oder einem Zuckeraustauschstoff wir Birkenzucker)

  • 1 Teelöffel Zimt

  • 1 Prise Salz

Das Rezept ist für eine Springform mit 28 cm Durchmesser.

Backzeit und Temperatur: 40 Minuten bei 160 Grad


ZUBEREITUNG


Als erstes widmet ihr euch dem Hefeteig. Für diesen werden alle Zutaten abgemessen und bereit gestellt und können Zimmertemperatur annehmen. Eigentlich ist vorgesehen, dass man zuerst einen Vorteig macht, diesen gehen lässt und dann den Hauptteig zubereitet. Ich muss aber zugeben, dass ich einfach alles gemeinsam in meine Küchenmaschine gebe und einfach zehn Minuten kneten lasse. Die Zutaten müssen hierfür auch jeden Fall Zimmertemperatur haben, damit sie sich gut verbinden. Der Teig sollte eine schöne runde Form annehmen beim Kneten und sich elastisch anfühlen, wenn man mit dem Finger hineindrückt. Nach dem Kneten decke ich die Schüssel der Küchenmaschine mit einer Duschhaube :) ab und lasse den Teig im ausgeschalteten Backofen eine Stunde gehen. Man kann den Backofen auch vorher auf 30 Grad anwärmen, ausschalten und den Teig dann hineinstellen.

In der Zwischenzeit werden die Füllung und die Streusel vorbereitet.


Für die Apfelfüllung die Äpfel schälen und entkernen und in kleine Würfel schneiden. Sehr dünne Scheiben würden auch funktionieren. Die Apfelwürfel werden dann mit Zimt, Kardamom, Limettensaft und -schale gewürzt und beiseite gestellt. Auch die Streusel sind super easy. Die Butter für die streusel muss jedoch kalt sein, also direkt aus dem Kühlschrank. Alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und mit den Händen grob verkneten. Es sollte kein glatter Teig entstehen, sondern eine krümelige, nicht verbundene Masse. Diese kann dann bis zur weiteren verarbeitung in den Kühlschrank.

Heize nun den Ofen auf 160 Grad Umluft (gern feuchte Umluft) vor. Sobald der Hefeteig aufgegangen ist, wird er weiterverarbeitet. Dafür lege ich eine Springform am Boden mit Backpapier aus und gebe den Hefeteig in die Form. Ich drücke ihn am liebsten mit den Fingern hinein und verteile ihn so am Boden. Ihr könnt den Teig auch an den Rändern hochziehen, aber ich mag es wenn man alle Schichten nach dem Backen gut erkennen kann. Auf den Hefeteig werden nun die Äpfel gegeben und leicht festgedrückt, sodass die Apfelstücke gut miteinander verbunden sind und keine großen Löcher in der Füllung entstehen. Zum Schluss noch die Streusel darüberkrümeln und alles für 40 Minuten im Ofen backen. Ich lasse den Kuchen nach dem Ende der Backzeit noch im Ofen auskühlen, da er dann saftiger wird. Man kann ihn kalt oder leicht warm genießen, mit Sahne oder ohne... mit Vanilleeis oder ganz solo.


Guten Apetit und viel Spaß beim Backen und Genießen!


Eure Claudia