Gesichtsroller und Gua Sha Stein - so kannst Du mit diesen Tools Dein Gesicht natürlich verjüngen

Die perfekte Ergänzung zur Gesichtsyoga Praxis mit den Händen ist die Anwendung von sogenannten Gesichts-Tools wie Gesichtsrollern und Gua Sha Steinen aus Edel- und Halbedelsteinen wie Jade, Rosenquarz oder Amethyst. Auch wenn diese Tools einfach in der Anwendung sind, solltest Du trotzdem ein paar Dinge beachten, um nicht nur die verjüngende Wirkung zu sehen, sondern auch Verletzungen und Schmerzen im Gesicht zu vermeiden.

Wahrscheinlich hast Du schon viel über den Gesichtsroller gehört bzw. hast sogar selbst einen zuhause. Und wahrscheinlich kennst Du auch schon das "neue" Tool GUA SHA.


Neu jedoch sind diese Dinge nicht, denn beide Tools haben ihren Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), wo sie seit mehr als 2000 Jahren eingesetzt werden. Der Gua Sha wird dort vor allem für die Vorbeugung von Krankheiten, aber auch die Heilung eingesetzt.


Was sind nun also die Unterschiede zwischen den Tools und wo liegen ihre Gemeinsamkeiten.


GESICHTSROLLER


Der Gesichtsroller ist ist ein eher sanftes Tool. Er besteht aus zwei verschieden großen Rollen aus Heilstein wie Jade, Rosenquarz oder anderen, die nur in eine Richtung über das Gesicht gerollt werden. Er ist sehr handlich und unkompliziert in der Anwendung und daher auch für Anfänger geeignet. Er eignet sich wunderbar, um Seren oder Feuchtigkeitscremes in das Gesicht einzuarbeiten, die Durchblutung zu erhöhen und Muskeln im Gesicht zu entspannen.


Die kleinere Rolle kannst Du außerdem einsetzen, um in kleinere Bereiche des Gesichts hineinzuarbeiten und beispielsweise den Wangenknochen zu definieren oder ganz gezielt Zornesfalten zu glätten, in dem Du die darunter liegenden Muskeln entspannst.


GUA SHA


Der Gua Sha wird in der TCM als ein Werkzeug zum Schaben verwenden. In der westlichen Welt sprechen wir eher von einer Gua Sha Massage also einer Gesichtsmassage mit dem Gua Sha Stein. Hierfür solltest Du immer ein hochwertiges, reichhaltiges Öl verwenden, ein gutes Öl hierfür ist ein Arganöl.


Beide Methoden können bei regelmäßiger Anwendung das Hautbild deutlich verbessern. Aber auch bereits nach einer Anwendung ist das Gesicht rosiger, weil die Durchblutung der obersten Hautschichten sofort verbessert wird.


Die Vorteile der Behandlung mit den beiden Tools sind:

  • Die Durchblutung sowie der Lymphfluss werden verbessert, sodass Schwellungen im Gesicht zurückgehen,

  • Unreinheiten können gemildert werden, da die Zellerneuerung stimuliert wird,

  • Spannungen werden gelöst, muskuläre Verspannungen verschwinden bei regelmäßiger Anwendung, sodass Falten geglättet werden.

  • Schwellungen unter den Augen, aber auch im Wangenbereich werden gemildert

  • Pflegeprodukte wie ein Serum oder Öl können von der Haut besser aufgenommen werden.


Kleiner Exkurs zur Faltenbildung bzw. Erschlaffung der Gesichtshaut


Die Muskeln im Gesicht haben ebenso wie Muskeln im Körper ein Muskelgedächtnis. Bei regelmäßiger FACE YOGA Praxis kannst Du Dein Muskelgedächtnis "umprogrammieren". Muskeln, wie diejenigen, die die Zornesfalte bilden, können dann lernen, sich nicht mehr anzuspannen, sondern sogar bewusst zu entspannen. so kannst Du Zornesfalten komplett zurückentwickelt. In vielen Fällen entstehen Falten dann, wenn sich der Muskel unter der Haut nicht mehr in seiner natürlichen Position befindet, sich verkürzt und verspannt. Dann zeigen sich die Unebenheiten der Muskulatur nach außen über die Haut - es bilden sich Falten. Je entspannter und gedehnter der Muskel, umso glatter ist auch die Haut.


Allerdings gibt es ebenso wie am Körper auch im Gesicht Muskeln, die dazu tendieren zu wenig Kraft entwickeln zu können. Ein Beispiel hierfür ist die Wangenmuskulatur (großer und kleiner Jochbeinmuskel). Wenn diese zu schwach ist, sinken die Wangen nach unten. Es ist demnach super wichtig, zu wissen, welche Muskeln im Gesicht zu Verspannungen neigen und welche zu Schwäche, um Übungen gezielt auf Kräftigung oder Entspannung auszurichten.


ANWENDUNG UND VERGLEICH


Bevor Du mit dem Rollen oder Schaben beginnt, solltest Du Dein Gesicht gründlich reinigen. Am besten mit einer Methode, bei der ihr eurem Waschgel (am besten biologisch) eine ölige Komponente wie Arganöl zusetzt oder ein Double Cleansing durchführt (Hier klicken um zum Artikel über Hautpflege zu gelangen), diese Mischung emulgiert und wird dann in kreisenden sanften Bewegungen in euer Gesicht einmassiert. Danach gut mit lauwarmem Wasser abnehmen. Das Zusetzen von Öl nimmt Make-up und andere Fettrückstände besser von der Haut ab und macht sie somit sauberer als die Waschgelkomponente allein. Auch Schaber und Roller sollten vor und nach jeder Anwendung mit einer milden Seife gereinigt werden.


Videos, die Du sofort anwenden kannst