10 Dinge, die Du beim FACE YOGA beachten solltest...

Aktualisiert: 8. Juli 2020

Wenn Du beginnst, Face Yoga zu praktizieren, solltest Du einige beachten. Diese helfen Dir, das beste Ergbenis zu erzielen und die Übungen sicher durchzuführen.

  • Wasche immer Dein Gesicht und Deine Hände, bevor Du mit Deinen Übungen beginnst.

  • Nutze ein (am besten pflanzliches) Serum, um Deine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, benutze aber nicht so viel, dass Deine Hände wegrutschen.

  • Nutze einen Spiegel, um die korrekte Ausführung der Übungen zu kontrollieren. Solltest Du an Stellen im Gesicht Falten bemerken, die sich während der Übung bilden, verändere Deine Fingerposition oder nutze Deine andere Hand, um diese Stellen leicht durch Druck zu glätten.

  • Achte auf eine gute Haltung: Lass‘ Deine Schultern nach hinten und unten fließen und schaue, dass Du bequem sitzen kannst. (Du kannst auch gern stehen, sollte das für Dich angenehmer sein.)

  • Wenn Du Schmerzen zwischen den Schulterblättern bemerkst, lass' Deine Ellenbogen weiter sinken oder lockere Deine Arme aus.

  • Atme während der Übungen entspannt durch die Nase ein bis in den tiefen Bauchraum. Lass‘ Deinen Atem lang und ruhig ein und ausfließen. Mache auch gern zwischen den Übungen Pausen, in denen Du nur entspannt atmest und in die Region nachspürst, die Du gerade massiert oder angespannt hast.

  • Beobachte Dich und Dein Gesicht auch im täglichen Leben und spüre, wann und wo sich im Gesicht Anspannungen bilden.

  • Erfährst Du während der Übungen Schmerzen, höre mit dieser Übung auf und konsultiere Deinen Face-Yoga-Trainer 😊

  • Ergänze Deine Face Yoga Übungen durch Meditation: Dies kannst Du allein oder angeleitet tun. Schließe hierfür Deine Augen und spüre in die Partien Deines Gesichts, die Du entspannen möchtest. Beginne auf der Stirn und spüre bis nach unten in die Kinn- und Kiefermuskeln.

  • Hab‘ vor allem Spaß und teile Deine Erfahrung mit anderen!

#faceyoga #regularpractice #healthyhabits # meditation

279 Ansichten0 Kommentare